3. November 2018

Der erste Vortrag zu den „Sinnesstarken“ in der Körperfabrik in Paderborn.

Mitte des Jahres 2018 entschied ich mich, meine Erfahrungswerte die ich als Mensch mit einer Hörschädigung mitgenommen habe, an andere Betroffene, den Angehörigen der Betroffenen sowie an die Gesellschaft weiter zu geben. Dabei ist es mir ein Anliegen, alle Beteiligte zu ermutigen, dass ein schönes Leben trotz der Behinderung möglich ist, dass man sich vollends integrieren kann und als aktives Mitglied in der Gesellschaft mit seinen Stärken sowie auch Schwächen agieren kann. Menschen mit einer Hörschädigung haben ganz besondere Fähigkeiten, da diese sinnestechnisch „anders“ ausgerichtet sind. Es ist wichtig, dass Betroffene lernen, mit ihrer Hörschädigung offen umzugehen und nicht versuchen diese zu kompensieren. Genauso wichtig ist es, dass die Gesellschaft lernt, die Hörschädigung zu verstehen und sich von den Stigma Gedanken verabschiedet. Denn jede Hörschädigung ist anders und jeder Mensch ist individuell.

Mein erster Vortrag in der Körperfabrik in Paderborn hat mir einen ganz besonderen Einstieg in meine Arbeit ermöglicht. Gerne denke ich an diesen besonderen Abend zurück und bedanke mich bei Sylvia Kuhlmann und ihrem Team, die mir mit einer besonderen Offenheit, zu „meinem Thema“ entgegengekommen sind.